Wo du richtig bist

Schon länger habe ich euch keines meiner gestalteten Bücher gezeigt. Aber heute endlich mal wieder! Ein wirklich gelungenes Buchcover – wie ich finde – ist das von »Wo du richtig bist« geworden. Ich habe es an den Vorgänger angepasst (dieser wurde nicht von mir gestaltet), zu dem es mittlerweile sogar ein Hörbuch gibt – Tipp am Rande an alle Lesefaulen und Vielfahrer.

Das Vorgängerbuch »Warum Ruhe unsere Rettung ist« habe ich gelesen und kann es sehr empfehlen. Das neue Buch steht seit ein paar Tagen als Belegexemplar in meinem Bücherregal, aber dort wird es nicht bleiben. Es hat schon einen Platz auf meiner gedanklichen »to read«-list! :)

Grafik in Rovinj, Kroatien

Meinem Urlaubsbeitrag über unsern Slowenien-Kroatien-Roadtrip, muss ich noch einen weiteren Beitrag nachschieben und mich heute sozusagen »mit fremden Feder schmücken«. Einige Tage haben wir in Rovinj (Kroatien) verbracht. Rovinj ist bekannt durch seine schöne Altstadt mit engen Gässchen, in denen viele verschiedene Künstler ihre Ateliers haben. Taschen, Schmuck, Bilder und mehr. Beim ersten Bummeln habe ich viele Sachen als sehr kitschig empfunden. Sonnenuntergänge auf Tassen und Glitzer-Postkarten mit der die Stadt prägenden Kirche der heiligen Eufemija entsprechen nicht meinem grafischen Geschmack. Aber dann habe ich mich verliebt. In ein Bild mit Federn. Ich musste stehen bleiben und war fasziniert. Wollte weitergehen und bin zurückgegangen. Erst auf den zweiten Blick habe ich erkannt, dass es gar nicht nur gezeichnete und illustrierte Federn waren, sondern dass eine echte Feder integriert ist. Genial! Dieses Bild musste ich haben.

Ich habe mich mit der Künstlerin Maria Curcic unterhalten, auf Anhieb super verstanden und ihr erzählt, dass ich ihr Werk bei mir ins Büro hängen werden. Dass ich auch Grafikerin bin und unter meinem Label »spika« gestalte – meine Visitenkarte hängt jetzt an einem ihrer Pinseltöpfe ;). Und ich habe von ihr gelernt, dass »spika« auf Kroatisch so etwas heißt wie »sprechen, unterhalten, erzählen« (zudem kommt übrigens, dass auf Slowenisch »pika« der Punkt ist, wie in meinem runden Logo!). Da war ich baff. Das passt ja perfekt zu mir als Kommunikationsdesignerin. Ich verstehe mich als Gestalterin, die etwas erzählen will, etwas kommunizieren mit ihrer Arbeit und Grafik. Wow. Das hat mir gut gefallen!

Falls euch das Bild so anspricht wie mir, schaut bald mal auf Marias Facebookseite https://www.facebook.com/atelier.mare.rovinj/ vorbei. Sie arbeitet auch an einer eigenen Website und möchte unbedingt einen Webshop integrieren. Mal sehen, wo ihre Werke noch so hängen – vielleicht auch bald in deinem Büro?!

Grafik in Slowenien und Kroatien

Wie schon im letzten Beitrag angekündigt, war ich verreist. Und wie in den letzten Jahren (hier und hier) habe ich euch auch dieses Jahr grafische Eindrücke aus meinen Urlaubsländern mitgebracht. Wir waren in Slowenien, wo wir zu rauschenden Wasserfälle gewandert sind, im Nebel verwunschene Schlösser entdeckt und Sloweniens Hauptstadt Ljubljana mit all den schönen kleinen Lädchen besucht haben. Die ersten Tage waren eher herbstlich kühl, so dass die tolle Sonnenuhr wenig zu tun hatte.


Weiter ging unser Roadtrip nach Kroatien, genauer gesagt, nach Istrien. Und wir wurden mit ein paar spätsommerlichen Tagen beschenkt. Dort hat mich die schwarz-weiße Fließenkunst angesprochen, das Amphitheater in Pula mein grafisch-architektonisches Herz höher schlagen lassen. Und immer wieder hat mich das tiefblaue, weite Meer in seinen Bann gezogen. Erholung pur!