Freebie Kalender | April 2019

Es geht weiter mit dem Kalender. Nach Januar, Februar und März folgt jetzt das Aprilkalenderblatt. Habt ihr auch schon sehnsüchtig darauf gewartet? Ich bin ja gespannt, ob der Monat seinem Namen alle Ehre macht und »macht, was er will«. Für mich ist es jedenfalls ein Lieblingsmonat, weil ich bald Geburtstag habe :)

Einmal in Farbe, bitte :)

Nee, Schwarz-Weiß ist mir lieber :D

Freebie Kalender | Februar 2019

Wie schon wieder ein Monat rum im neuen Jahr? Unglaublich, aber es geht doch immer wieder schnell vorbei. War gestern nicht erst Weihnachten und mein supertoller Urlaub? ;)

Jedenfalls gibt es dieses Jahr, wie im Januar schon ausführlich geschrieben, immer am Anfang des neuen Monats ein neues Kalenderblatt. Und damit ihr für morgen perfekt vorbereitet sind, gibt es das neue Blatt sogar schon heute!

Angelegt ist es auf A4 und es gibt zwei Ausführungen.

In Farbe: Kalenderblatt_Februar_2019

In Schwarz-Weiß: Kalenderblatt_Februar_2019_sw

Viel Freude damit!

Flyer »Offenes Wohnzimmer«

Immer mal wieder gestalte ich für meine Gemeinde Flyer, beispielsweise für den Mädelskreis oder die Bibeltage. Und es gibt einen neuen Flyer. Diesmal nicht für meine Heimatgemeinde, aber eine Gemeinde im Norden, mit der mein Mann und ich sehr verbunden sind. Es sind Flyer für das »owo« entstanden, das Offene Wohnzimmer, ein Hauskreis für junge Erwachsene, bei dem man sich austauschen, singen, beten und gemeinsam essen kann.

Wer Interesse hat und aus Wismar kommt, sollte sich das unbedingt anschauen. Ich kann es nur empfehlen. Es ist ein wunderbar herzliche Gemeinschaft!

Freebie Kalender | Januar 2019

Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Weihnachten, Silvester und einen guten Start ins neue Jahr! Bei mir war es nach meinem Urlaub (bald mehr darüber) sehr entspannt. Weihnachten mit der Familie, Silvester mit Freunden und zwischen den Jahren ein bisschen was für den Blog geplant und das ein oder andere Projekt in der Pipeline. Aber auf jeden Fall möchte ich für mich das neue Jahr unter Gottes Segen stellen, den ich auch euch an dieser Stelle zusprechen will!

Ich habe mir für euch – wie versprochen – für jeden Monat etwas überlegt. Und da waren einige sicher schon gespannt, was da kommen wird. Vor allem, weil ich auf Instagram Anfang November schon so eine kleine Andeutung gemacht hatte. :)

Im letzten Jahr kamen jedenfalls immer wieder Leute auf mich zu und haben nach einem Kalender gefragt. Klar, ich habe Kalender gestaltet (u.a. »Mein To-Doodle-Planer«), aber keine Kalenderblätter für 2018.

Wie schon 2017 gibt es daher für 2019 immer am Anfang des neuen Monats ein neues Kalenderblatt für euch – zum Runterladen und Ausdrucken, zum Aufhängen und Freuen! :) Das Design ist diesmal eine Mischung aus Watercolor und Lettering. Und ich hoffe sehr, dass es euch gefällt!

Und es gibt das Design auf DIN A4  in Farbe …
Kalenderblatt_Januar_2019

… und in Schwarz-Weiß
Kalenderblatt_Januar_2019_sw
für alle, die keinen Farbdrucker besitzen oder es nicht ganz so bunt mögen.

Viel Freude damit!

Gewinnspiel »Mein To-Doodle-Planer«

Vor ein paar Wochen habe ich euch mein Herzensprojekt, Mein To-Doodle-Planer vorgestellt. Und diese Woche gibt es ein superdupergeniales  ? G E W I N N S P I E L  ? dazu!

Ich verlose
4 der wunderschönen Planer auf meinem Blog,
dafür  H I E R ? unter diesem Beitrag kommentieren
(unten bitte die Spielregeln beachten!),
4 Stück auf meiner Instagram Seite und
4 Stück auf meiner Facebook Seite.

Also, ihr könnt überall mitmachen und so eure Gewinnchance erhöhen, um bald selbst fröhlich zu planen und zu scribbeln.


An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den SCM Verlag,
der mir die Exemplare zur Verfügung gestellt hat.

  • Kommentiere unter diesem Beitrag. (Lass dich nicht irritieren, wenn der Kommentar nicht gleich erscheint. Ich muss ihn erst freischalten!)
  • Jede(r) darf einmal kommentieren und zwar auf dieser Seite. Die Kommentare auf Facebook und Instagram zählen separat.
  • Die Verlosung endet am 17. November 2018 um 20 Uhr.
  • Bitte eine gültige Emailadresse angeben unter der ich dich – falls du gewinnst – benachrichtigen kann. Wenn ich innerhalb einer Woche keine Reaktion auf die Gewinnmail bekomme, ziehe ich erneut.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn wird nicht in bar ausgezahlt.
  • Der Gewinner wird durch einen Online-Zufallszahlengenerator ermittelt.
  • Teilnahme ab 18 Jahren und nur in Deutschland möglich.
  • Bitte beachtet zudem die DSGVO Regelungen.

Alle Gewinner von Blog, Facebook und Instagram werden am 17. November 2018 um 20 Uhr gezogen und Anfang der kommenden Woche H I E R bekannt gegeben.

DIY – Oktober 2018

Freut ihr euch auch so über diesen wunderschönen Oktober? Es ist zwar schon ziemlich frisch morgens, aber oft kommt die Sonne im Laufe des Tages durch. Man kann schöne Herbstspaziergänge machen, Nüsse sammeln, Eicheln, Blätter und Kastanien. Früher als Kind habe ich liebend gern damit gebastelt. Kleine Männchen oder Blättercollagen. Heute zeige ich euch ein DIY-Projekt mit Kastanien, das ihr so vielleicht erst mal gar nicht glauben könnt.

Und zwar habe ich Waschmittel aus Kastanien gemacht! Ich habe auf verschiedenen Blogs und Seiten davon gelesen und – weil ich neugierig war und es nicht recht glauben konnte – wollte es unbedingt selbst ausprobieren. Und ich kann euch berichten, dass es wirklich wunderbar funktioniert. Ich bin richtig begeistert! Wenn ihr das nachmachen wollt, steht als allererstes ein Spaziergang an mit Kastaniensammeln und dann kann es auch schon losgehn :)

Erst wird – wie gesagt – gesammelt, dann geviertelt, als nächstes gehäckelt und zuletzt getrocknet.


Ich bewahre mein Waschmittel in einer Box auf und habe mir die Anleitung von Hand auf einen Aufkleber geschrieben und direkt draufgeklebt.


Für euch stelle ich meine Anleitung als A6-Dokument zum Download »DIY_Kastanienwaschmittel« und Ausdrucken zur Verfügung. Wer Etiketten in dieser Größe hat, kann es mir nachmachen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren. Ich freue mich tatsächlich schon aufs nächste Waschen :D (hätte nie gedacht, dass ich so was mal schreiben würde) und habe beim ersten Mal begeistert über das Ergebnis gestaunt. Ich hatte einen wirklich dreckigen Putzlappen mit dabei und er ist wieder richtig sauber geworden! Leider habe ich keine vorher-nachher-Bilder gemacht.

DIY – August 2018

Geht’s euch auch manchmal so, dass ihr auf einen Geburtstag eingeladen seid, aber keine schöne Glückwunschkarte daheim habt? Oder ihr seid in einem Laden, aber irgendwie trifft keine Karte euren Geschmack?! Dann seid ihr die perfekten Kandidaten für mein August DIY! Ich zeige euch, wie ihr eure eigenen Karten gestalten könnt. Natürlich weiß ich nicht, ob ich damit euren Geschmack treffe, aber ihr könnt die Karten ja auch ganz individuell machen.

Ihr braucht
Weißes Papier, Klappkarten und Umschläge (bei mir in beige-gelb), einen goldenen Lackstift (muss gut spritzen) und einen schwarzen Stift, eine Schere, ggf ein Lineal oder Geodreieck.

How to do?!
Eventuell zuerst die Unterlage mit Zeitung auslegen, damit ihr nicht den Tisch unter euch besprenkelt (kann man machen, weiß ich, kann man auch wieder wegmachen, weiß ich auch ;)). Dann legt ihr die Umschläge und das weiße Blatt Papier auf den Tisch und spenkelt und spritzt fröhlich drauf los. Auf jeden Fall müsst ihr euch im nächsten Schritt gedulden und alles gut (am besten über Nacht!) trocknen lassen.

Danach einfach Streifen aus dem weißen Papier passend auf die Karten ausschneiden (vorher abmessen) und mit dem schwarzen Stift in Schönschrift eure Glückwünsche draufschreiben und das Papier entsprechend auf die Klappkarte aufkleben. Hier sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt, welche Größen und ob hochkant oder lieber quer. Probiert euch aus!

Und so sahen meine Ergebnisse aus:


Ich habe den Umschlag am Ende noch mit ein paar Blümchen verziert und gestern alles verschenkt. Kam sehr gut an und hat sogar zur Geburtstagstischdeko gepasst :)

Linoldruckliebe

Ich komme gerade erst aus Doorn in den Niederlanden zurück. Dort verbrachte ich wunderbare, inspirierende Tage auf dem CAS (Christian Artists Seminar). Ganz begeistert (und auch noch ein bisschen übermüdet) bin ich zurück. Ich durfte auf dem Seminar nicht nur talentierte KünstlerInnen kennenlernen, sondern habe spannende Seminare besucht und zwei Druckworkshops mitgemacht. Und ich bin ein bisschen verliebt in den Linoldruck, in die Druckerfarbe, das schmatzende Geräusch, wenn man mit der Rolle hin- und herfährt, das wunderschöne Papier. Es tat so gut, eine Auszeit vom Arbeiten am Computer zu haben – »back to the roots«. Mit Stift und Linolschnittmesser in der Hand, Schürze um den Hals, Druckerfarbe unter den Fingernägeln. :)

Und die Ergebnisse dieser Arbeiten will ich euch nicht vorenthalten.

Bei einem Workshop haben wir Fotografie und Druck kombiniert. Wir haben in kleinen Gruppen uns gegenseitig fotografiert und mit Licht experimentiert. Ich durfte Ria fotografieren und zeichen – Ria, dank je wel for being my model, for being »Queen Beatrix« ;). Und auch ich wurde fotografiert und durfte am Ende einen Druck mit nach Hause nehmen – vielen Dank, liebe Hannah Schillai, dass du mich so wunderbar fotografiert und gedruckzeichnet hast :).


Beim anderen Druckworkshop zeichneten wir auf Linolplatten und haben diese dann entsprechend bearbeitet. Sehr spannend war für mich die Erkenntnis, dass man hier sozusagen kein weißes Papier vor sich hat, sondern ein (wenn man es nur so drucken würde) schwarzes. Und alles, was man der Linolplatte wegnimmt, wird weiß und bringt somit Licht ins Dunkel. Genial! Aber gar nicht so einfach, weil man wirklich umdenken muss.

Meine ersten Versuche waren mit einer kleinen Pflanze und mit Schrift (soo herausfordernd, weil man ja auch noch spiegelverkehrt schreiben muss!). Ich war für mich nicht so richtig zufrieden mit dem Ergebnis, auch wenn es anderen gut gefallen hat. Am nächsten Tag habe ich jedoch noch mal überlegt, skizziert und meine Bildsprache gefunden. Das Grafische liegt mir viel mehr. Linien, Punkte, Formen. Das ist meine Welt. Und so freue ich mich sehr über die Ergebnisse!


Am Ende gab es sogar eine kleine Ausstellung, in der auch wir unsere Arbeiten zeigen durften.

Dank je wel, Renske and Wother. It was great to work with you and learn from you! Hope to see you again next year.

Hochzeitseinladung Melanie & Johannes

Wie viele von euch wissen, die schon länger meinen Blog lesen, gestalte ich ab und zu (und sehr gerne!) Hochzeitspapeterie. Das sind neben Save-the-date-Karte und Einladung, häufig Liedblatt für die Kirche, Menü- und Dankeskarte. Wenn du auch deine Hochzeit planst und du vielleicht noch niemanden hast, der dir die Hochzeitspapeterie gestaltet, kannst du dich gerne bei mir melden! :)


Wer neu ist und neugierig (oder vielleicht sogar Inspiration sucht?!), kann sich hier die Projekte aus den letzten Jahren anschauen:

Claudi & Harry: Save the date, Einladung, Menü-, Liedblatt + Dankeskarte
Alex & Lucas: Dankeskarte
Theresa & Axel: Einladung, Liedblatt, Dankeskarte
Julia & Michi: Einladung, Dankeskarte
Kathrin & Gustav: Hochzeitspapeterie

Und auch in diesem Jahr wurde ich von einer ehemaligen Kollegin gefragt, ob ich Lust und Zeit habe ihre Einladung zu gestalten. Und das hatte ich. Auch hier freue ich mich, dass die Karten so schön geworden sind.