DIY Osterbastelei

Im letzten Jahr gab es Monat für Monat ein Do-it-Yourself für euch.
Heute greife ich eines auf und habe es etwas österlich verändert. Erinnert ihr euch noch an die Teelichthalter im Januar 2018?

Nimmt man nur die Hälfte des Papieres, lassen sich wunderhübsche Origami anmutende Ostereier falten. Noch immer verlinke ich gerne auf das Video von Moin Liz.

Als Extra-Goodie habe ich euch ein Falt-PDF erstellt in DIN A4 – bitte nur privat und nicht kommerziell nutzen! So müsst ihr die Linien nicht vorzeichnen, sondern nur ausdrucken, ausschneiden und dann sehr exakt (!) falzen und falten. Ich nehme für das Falzen ein Lineal oder Geodreieck und eine stumpfe Nadel. Die Vorlage reicht für zwei Ostereier.

Nach Wunsch und Laune könnt ihr es auf buntem Papier ausdrucken oder die Rückseite (die natürlich beim fertigen Osterei als Vorderseite zu sehen ist!) noch fröhlich bunt gestalten oder – wie in meinem Fall – besprenkeln. Hier sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Wie ihr seht, habe ich unten an die Eier noch die Frohe Osterbotschaft gehängt. Hier habe ich zum ersten Mal mit einer Kalligrafiefeder geschrieben. Gar nicht leicht, aber passt, wie ich finde, gut zu den Sprenkeln.

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Spaß beim Nachbasteln und frohe Ostern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.