Patchworkdecke nähen

Lange hat meine Nähmaschine pausiert, aber nach und nach mag ich diesen Sommer wieder ein paar Dinge nähen. Den Start macht ein – und vielleicht auch mein – Mamutprojekt 2019. Ich habe wirklich über Wochen daran gearbeitet. Entstanden ist eine wunderschöne Patchworkdecke. Die Nähanleitung stammt von Frau Tulpe. Dort könnt ihr euch in den Bildern auch die Schritte anschauen.

Die Stoffe besitze ich schon länger – da sammelt sich immer mal was an bei mir – und ich kann euch daher leider nicht sagen, wo ich diese jeweils gekauft habe. Auf die Unterseite habe ich anstelle eines normalen Stoffes eine dünne Fließdecke aus dem Möbelschweden genäht.

Die Vorbereitungen und der Prozess haben lange gedauert. Erst musste ich eine Stoffauswahl treffen. Die Stoffe waschen und bügeln, vermaßen und zurechtschneiden. Dann nach und nach zusammennähen, zurechtlegen und wieder nähen, die Umrandung nähen, mit dem Unterstoff und einem Vlies vernähen und zu guter Letzt alles im Patchworkstil, Dreieck für Dreick, versteppen.

Aber jetzt freue ich mich, dass ich mich endlich mal wieder an ein Projekt gewagt habe und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Und sie ist so kuschelig weich geworden. Hach, … der Herbst und Winter können kommen. Aber nein, jetzt darf der Sommer erst noch bleiben! Und vielleicht nutze ich sie bald ja mal als Picknickdecke?!

Freebie Kalender | Juli 2019

Puh, ist das ein Wetter in den letzten Tagen. Da hilft nur früh Feierabend machen, der Sprung ins kalte Wasser, ein Eis oder Wassermelone und möglichst viel Nichtstun :) Aber das neue Kalenderblatt ausdrucken und aufhängen, das müsste grad noch so drin sein, oder?!

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Freude damit!

Bible Art Journaling – Psalm 104

In den letzten Wochen habe ich wieder neu das Spazierengehen für mich entdeckt. Wir wohnen so schön und können direkt aus dem Haus raus und über Felder und durch den Wald. Ganz aufmerksam habe ich die Farben und Formen und Gottes Schöpfung aufgetankt und natürlich die Sonnenstrahlen, die so gut tun.

Und mir ist wieder mal bewusst geworden, dass Gott die Natur nicht einfach so gemacht hat, aus einer Laune heraus. Er hat sie uns zur Freude gemacht und er hat sie zum Nutzen für den Menschen gemacht, wie es in Psalm 104,14 steht. Ist das nicht genial? Ich freue mich jedenfalls – besonders als Designerin – über meinen Schöpfer, an dieser wundervollen Farbenpracht, am Summen der Bienen und Zierpen der Grillen. Ich staune über den knallblauen Himmel und die Wattewolken. Und ich mag meinen eigenen kleinen Garten, dem Salat und den Kräutern beim Wachsen zusehen, zu ernten und schmecken. Welch ein Geschenk!

Psalm 104 habe ich mich mit Stift und Farbe genähert und mich mal wieder kreativ in meiner Art Journaling Bibel ausgetobt. Diesmal nicht nur mit Lettering, sondern mit einer Illustration mit Aquarellfarben. Ganz zart und leicht und fröhlich.

Freebie Kalender | Juni 2019

Schon die Hälfte der Kalenderblätter wieder rum. Der Juni wird sommerlich und strahlt in warmen Gelbtönen. Da habe ich doch glatt die Sonne mit meinen Aquarellfarben eingefangen! :)

Natürlich gibt es auch wieder für alle, die es lieber in Schwarz-Weiß mögen, eine Variante:

Viel Spaß damit! Und wer Lust hat, kann mir gern mal ein Foto seines Kalenders schicken. Würde mich sehr freuen!

Dankeskarte Melanie & Johannes

Letzten Sommer habe ich für Melanie und Johannes die Hochzeitseinladung gestaltet. Und ich hatte ganz vergessen, euch auch die Dankeskarte zu zeigen. Manchmal gestalte ich und dann rutscht es mir durch, einen Blogbeitrag zu verfassen, weil in der Zwischenzeit schon wieder so viel passiert ist. Aber weil auch diese Karten und die Bilder wirklich wunderschön geworden sind, will ich sie euch nicht vorenthalten.

Du willst noch mehr Hochzeitspapeterie sehen, die ich schon gestaltet habe? Lass dich gerne inspirieren und melde dich, wenn du gerade selbst auf der Suche nach einer Designerin bist :)

Claudi & Harry: Save the date, Einladung, Menü-, Liedblatt + Dankeskarte
Alex & Lucas: Dankeskarte
Theresa & Axel: Einladung, Liedblatt, Dankeskarte
Julia & Michi: Einladung, Dankeskarte
Kathrin & Gustav: Hochzeitspapeterie

DIY Osterbastelei

Im letzten Jahr gab es Monat für Monat ein Do-it-Yourself für euch.
Heute greife ich eines auf und habe es etwas österlich verändert. Erinnert ihr euch noch an die Teelichthalter im Januar 2018?

Nimmt man nur die Hälfte des Papieres, lassen sich wunderhübsche Origami anmutende Ostereier falten. Noch immer verlinke ich gerne auf das Video von Moin Liz.

Als Extra-Goodie habe ich euch ein Falt-PDF erstellt in DIN A4 – bitte nur privat und nicht kommerziell nutzen! So müsst ihr die Linien nicht vorzeichnen, sondern nur ausdrucken, ausschneiden und dann sehr exakt (!) falzen und falten. Ich nehme für das Falzen ein Lineal oder Geodreieck und eine stumpfe Nadel. Die Vorlage reicht für zwei Ostereier.

Nach Wunsch und Laune könnt ihr es auf buntem Papier ausdrucken oder die Rückseite (die natürlich beim fertigen Osterei als Vorderseite zu sehen ist!) noch fröhlich bunt gestalten oder – wie in meinem Fall – besprenkeln. Hier sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Wie ihr seht, habe ich unten an die Eier noch die Frohe Osterbotschaft gehängt. Hier habe ich zum ersten Mal mit einer Kalligrafiefeder geschrieben. Gar nicht leicht, aber passt, wie ich finde, gut zu den Sprenkeln.

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Spaß beim Nachbasteln und frohe Ostern!

Freebie Kalender | April 2019

Es geht weiter mit dem Kalender. Nach Januar, Februar und März folgt jetzt das Aprilkalenderblatt. Habt ihr auch schon sehnsüchtig darauf gewartet? Ich bin ja gespannt, ob der Monat seinem Namen alle Ehre macht und »macht, was er will«. Für mich ist es jedenfalls ein Lieblingsmonat, weil ich bald Geburtstag habe :)

Einmal in Farbe, bitte :)

Nee, Schwarz-Weiß ist mir lieber :D

KostPaarZeiten

Ihr merkt sicherlich, dass es gerade auf dem Blog etwas ruhiger ist. Das bedeutet meist, dass ich entweder im Urlaub bin und Offline-Zeiten genieße oder, dass ich gerade viel um die Ohren habe und gar keine Zeit zum Bloggen finde.

Derzeit ist Letzteres der Fall, aber heute habe ich mir die Zeit genommen und eines der Frühjahrsneuerscheinungen meines Verlages fotografiert, welches ich gestalten und setzen durfte. Ich finde, dass es wunderschön geworden ist. Mich freut, dass alles so super zusammenpasst und durch seine Schlichtheit und Verspielheit gefallen möchte. Leseband und Kapitelband in Weinrot passen super zu den roten Schriften auf Cover und im Innensatz. Das Papier ist ein Naturpapier und fasst sich wunderbar an – das kann ich leider schlecht zeigen, da müsst ihr selbst im Buchladen mal drüberstreicheln. :) Und der Titel ist durch einen Lack gehighlightet.

Inhaltlich zeigt »KostPaarZeiten« wie man als Ehepaar Gemeinschaft mit Gott haben kann. Die Autoren greifen in 52 Andachten Themen auf, die für Ehepaare besonders wichtig sind: Kommunikation, Vergebung, Sex, Finanzen, aber auch der gemeinsame Glaube, zusammen beten … [Verlagstext]

Ich habe es selbst noch nicht gelesen, kann es mir aber wunderbar als Hochzeitsgeschenk vorstellen. Auch optisch passt es zum Trend von Einladungen und Papeterie, die man derzeit sieht. Vielleicht erinnert ihr euch noch an die Hochzeitseinladung von Theresa & Axel? Daran musste ich im Nachhinein denken :)

P.S: Wer es noch nicht weiß oder mitbekommen hat, mich findet man seit ca. nem 3/4 Jahr auch auf Instagram. Schaut vorbei, wenn ihr Lust habt.