Dankeskarte Melanie & Johannes

Letzten Sommer habe ich für Melanie und Johannes die Hochzeitseinladung gestaltet. Und ich hatte ganz vergessen, euch auch die Dankeskarte zu zeigen. Manchmal gestalte ich und dann rutscht es mir durch, einen Blogbeitrag zu verfassen, weil in der Zwischenzeit schon wieder so viel passiert ist. Aber weil auch diese Karten und die Bilder wirklich wunderschön geworden sind, will ich sie euch nicht vorenthalten.

Du willst noch mehr Hochzeitspapeterie sehen, die ich schon gestaltet habe? Lass dich gerne inspirieren und melde dich, wenn du gerade selbst auf der Suche nach einer Designerin bist :)

Claudi & Harry: Save the date, Einladung, Menü-, Liedblatt + Dankeskarte
Alex & Lucas: Dankeskarte
Theresa & Axel: Einladung, Liedblatt, Dankeskarte
Julia & Michi: Einladung, Dankeskarte
Kathrin & Gustav: Hochzeitspapeterie

DIY Osterbastelei

Im letzten Jahr gab es Monat für Monat ein Do-it-Yourself für euch.
Heute greife ich eines auf und habe es etwas österlich verändert. Erinnert ihr euch noch an die Teelichthalter im Januar 2018?

Nimmt man nur die Hälfte des Papieres, lassen sich wunderhübsche Origami anmutende Ostereier falten. Noch immer verlinke ich gerne auf das Video von Moin Liz.

Als Extra-Goodie habe ich euch ein Falt-PDF erstellt in DIN A4 – bitte nur privat und nicht kommerziell nutzen! So müsst ihr die Linien nicht vorzeichnen, sondern nur ausdrucken, ausschneiden und dann sehr exakt (!) falzen und falten. Ich nehme für das Falzen ein Lineal oder Geodreieck und eine stumpfe Nadel. Die Vorlage reicht für zwei Ostereier.

Nach Wunsch und Laune könnt ihr es auf buntem Papier ausdrucken oder die Rückseite (die natürlich beim fertigen Osterei als Vorderseite zu sehen ist!) noch fröhlich bunt gestalten oder – wie in meinem Fall – besprenkeln. Hier sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Wie ihr seht, habe ich unten an die Eier noch die Frohe Osterbotschaft gehängt. Hier habe ich zum ersten Mal mit einer Kalligrafiefeder geschrieben. Gar nicht leicht, aber passt, wie ich finde, gut zu den Sprenkeln.

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Spaß beim Nachbasteln und frohe Ostern!

Freebie Kalender | April 2019

Es geht weiter mit dem Kalender. Nach Januar, Februar und März folgt jetzt das Aprilkalenderblatt. Habt ihr auch schon sehnsüchtig darauf gewartet? Ich bin ja gespannt, ob der Monat seinem Namen alle Ehre macht und »macht, was er will«. Für mich ist es jedenfalls ein Lieblingsmonat, weil ich bald Geburtstag habe :)

Einmal in Farbe, bitte :)

Nee, Schwarz-Weiß ist mir lieber :D

KostPaarZeiten

Ihr merkt sicherlich, dass es gerade auf dem Blog etwas ruhiger ist. Das bedeutet meist, dass ich entweder im Urlaub bin und Offline-Zeiten genieße oder, dass ich gerade viel um die Ohren habe und gar keine Zeit zum Bloggen finde.

Derzeit ist Letzteres der Fall, aber heute habe ich mir die Zeit genommen und eines der Frühjahrsneuerscheinungen meines Verlages fotografiert, welches ich gestalten und setzen durfte. Ich finde, dass es wunderschön geworden ist. Mich freut, dass alles so super zusammenpasst und durch seine Schlichtheit und Verspielheit gefallen möchte. Leseband und Kapitelband in Weinrot passen super zu den roten Schriften auf Cover und im Innensatz. Das Papier ist ein Naturpapier und fasst sich wunderbar an – das kann ich leider schlecht zeigen, da müsst ihr selbst im Buchladen mal drüberstreicheln. :) Und der Titel ist durch einen Lack gehighlightet.

Inhaltlich zeigt »KostPaarZeiten« wie man als Ehepaar Gemeinschaft mit Gott haben kann. Die Autoren greifen in 52 Andachten Themen auf, die für Ehepaare besonders wichtig sind: Kommunikation, Vergebung, Sex, Finanzen, aber auch der gemeinsame Glaube, zusammen beten … [Verlagstext]

Ich habe es selbst noch nicht gelesen, kann es mir aber wunderbar als Hochzeitsgeschenk vorstellen. Auch optisch passt es zum Trend von Einladungen und Papeterie, die man derzeit sieht. Vielleicht erinnert ihr euch noch an die Hochzeitseinladung von Theresa & Axel? Daran musste ich im Nachhinein denken :)

P.S: Wer es noch nicht weiß oder mitbekommen hat, mich findet man seit ca. nem 3/4 Jahr auch auf Instagram. Schaut vorbei, wenn ihr Lust habt.

Freebie Kalender | Februar 2019

Wie schon wieder ein Monat rum im neuen Jahr? Unglaublich, aber es geht doch immer wieder schnell vorbei. War gestern nicht erst Weihnachten und mein supertoller Urlaub? ;)

Jedenfalls gibt es dieses Jahr, wie im Januar schon ausführlich geschrieben, immer am Anfang des neuen Monats ein neues Kalenderblatt. Und damit ihr für morgen perfekt vorbereitet sind, gibt es das neue Blatt sogar schon heute!

Angelegt ist es auf A4 und es gibt zwei Ausführungen.

In Farbe: Kalenderblatt_Februar_2019

In Schwarz-Weiß: Kalenderblatt_Februar_2019_sw

Viel Freude damit!

Bible Art Journaling & Handlettering

Viele, die ihre Bibel gestalten, malen und basteln ganz künstlerisch auf den Seiten. Sie strotzen nur so vor Farben und Vielfalt. Ich persönlich mag es da lieber schlicht und verwende nur Schwarz und Grautöne, manchmal weiße Akzente. Und am liebsten greife ich mir einen Vers heraus und mache darauf ein schönes Lettering. Ich möchte Freude haben, wenn ich durch meine Bibel blättere. Und die Freude habe ich an schönen Dinge und bleibe gern an den Letterings hängen, lese nach, was mich beschäftigt hat, was ich rausgestellt habe als Ermutigung oder Feststellung. Gern lasse ich euch an meiner Gestaltung der letzten Zeit teilhaben. Auf jeden Fall beeinflusst durch das Handlettering, mit dem ich mich in letzter Zeit häufig beschäftige – und euch u.a. Anfang November 2018 einen DIY- & Inspirations-Post geschrieben habe.

Ihr wollt noch weitere Seiten aus meiner Bibel sehen und kennt meinen Blog noch nicht so lange? Dann schaut gerne mal hier, hier, hier oder hier vorbei! Es ist auch für mich immer wieder spannend, wie sich mein Schriftbild entwickelt und verändert.

Grafik aus Thailand

Ende letzten Jahres bin ich der Dezemberkälte für zwei Wochen entflohen und war in Thailand. Und so setze ich auch im neuen Jahr meine Urlaubsserie »Grafik aus …« fort. Meine letzten Urlaube und FotoGrafischen Eindrücke kamen aus den Niederlanden, aus Slowenien und Kroatien, aus den USA (Boston und New York) und aus Island.

Es war meine erste Reise in den asiatischen Raum und ich war sehr neugierig auf Land und Leute, auf die Kultur, die Sprache, die Landschaft. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich habe tolle Erlebnisse und Erfahrung mit im Gepäck. Ich habe eine Woche auf der tropischen Insel Phuket im Süden verbracht und die andere Woche in der nördlichen Stadt Chang Mai in der es über 200 Tempel gibt. Nur einen Bruchteil konnte ich besuchen und bestaunen. Strand und Meer, Großstadt und Trubel. Zum ersten Mal habe ich zum Beispiel Zuckerrohr und das Nationalgericht Phat Thai gegessen und Kokoswasser aus einer Kokusnuss getrunken. Auch zum ersten Mal bin ich Tuktuk gefahren und habe mich beim Schnorcheln gefühlt wie in einem Aquarium mit vielen bunten Fischen. Und ich habe Elefanten gestreichelt, gefüttert (ein Bild dazu auf Instagram) und sogar mit ihnen gebadet. Ein tolles Land und auf jeden Fall eine Reise wert!

Khop khun kha, dass du vorbeigeschaut hast :)

Wort des Jahres 2019

Hattet ihr schon mal ein »Wort des Jahres«? Ich habe schon davon gehört, aber bisher keines gehabt. Seit einiger Zeit habe ich die App »YouVersion/Die Bibel« auf meinem Handy. Vielleicht kennt sie die eine oder der andere. Dieses Jahr habe ich Anfang des Jahres den Leseplan »Ein Wort, das dein Leben verändert« gelesen und mir kam das Wort »Hoffnung« in den Sinn. Wow, sollte das mein »Wort des Jahres« werden? Immer wieder hat es sich in meine Gedanken geschlichen und ich habe darüber nachgedacht, was ich damit verbinde.

Letzten Sonntag war ich dann auf der Jumiko in Stuttgart und habe einen Beitrag von Frank Döhler über »Menschenfurcht« gehört, der mich beeindruckt hat. Ja, ich will auch im neuen Jahr meine Hoffnung nicht in Menschen und Situationen setzen, sondern in Gott.

Beim Stöbern in der Bibel kam mir dann noch der passende Bibelvers, den ich für mich gestaltet habe und der jetzt über meinem Bett hängt.

In der Bibel taucht das Wort Hoffnung 123 Mal auf. Einige dieser Verse will ich auf jeden Fall genauer betrachten. Und ich bin schon sehr gespannt, wie dieses Wort mich 2019 prägen wird.

P.S: Woher ich die Inspiration zu den Bergen hatte und mehr zu weiteren Wörtern 2019 gibt es auf meinem Instagram-Post!