Bible Art Journaling – Psalm 104

In den letzten Wochen habe ich wieder neu das Spazierengehen für mich entdeckt. Wir wohnen so schön und können direkt aus dem Haus raus und über Felder und durch den Wald. Ganz aufmerksam habe ich die Farben und Formen und Gottes Schöpfung aufgetankt und natürlich die Sonnenstrahlen, die so gut tun.

Und mir ist wieder mal bewusst geworden, dass Gott die Natur nicht einfach so gemacht hat, aus einer Laune heraus. Er hat sie uns zur Freude gemacht und er hat sie zum Nutzen für den Menschen gemacht, wie es in Psalm 104,14 steht. Ist das nicht genial? Ich freue mich jedenfalls – besonders als Designerin – über meinen Schöpfer, an dieser wundervollen Farbenpracht, am Summen der Bienen und Zierpen der Grillen. Ich staune über den knallblauen Himmel und die Wattewolken. Und ich mag meinen eigenen kleinen Garten, dem Salat und den Kräutern beim Wachsen zusehen, zu ernten und schmecken. Welch ein Geschenk!

Psalm 104 habe ich mich mit Stift und Farbe genähert und mich mal wieder kreativ in meiner Art Journaling Bibel ausgetobt. Diesmal nicht nur mit Lettering, sondern mit einer Illustration mit Aquarellfarben. Ganz zart und leicht und fröhlich.

Freebie Kalender | Juni 2019

Schon die Hälfte der Kalenderblätter wieder rum. Der Juni wird sommerlich und strahlt in warmen Gelbtönen. Da habe ich doch glatt die Sonne mit meinen Aquarellfarben eingefangen! :)

Natürlich gibt es auch wieder für alle, die es lieber in Schwarz-Weiß mögen, eine Variante:

Viel Spaß damit! Und wer Lust hat, kann mir gern mal ein Foto seines Kalenders schicken. Würde mich sehr freuen!

Freebie Kalender | April 2019

Es geht weiter mit dem Kalender. Nach Januar, Februar und März folgt jetzt das Aprilkalenderblatt. Habt ihr auch schon sehnsüchtig darauf gewartet? Ich bin ja gespannt, ob der Monat seinem Namen alle Ehre macht und »macht, was er will«. Für mich ist es jedenfalls ein Lieblingsmonat, weil ich bald Geburtstag habe :)

Einmal in Farbe, bitte :)

Nee, Schwarz-Weiß ist mir lieber :D

Freebie Kalender | Februar 2019

Wie schon wieder ein Monat rum im neuen Jahr? Unglaublich, aber es geht doch immer wieder schnell vorbei. War gestern nicht erst Weihnachten und mein supertoller Urlaub? ;)

Jedenfalls gibt es dieses Jahr, wie im Januar schon ausführlich geschrieben, immer am Anfang des neuen Monats ein neues Kalenderblatt. Und damit ihr für morgen perfekt vorbereitet sind, gibt es das neue Blatt sogar schon heute!

Angelegt ist es auf A4 und es gibt zwei Ausführungen.

In Farbe: Kalenderblatt_Februar_2019

In Schwarz-Weiß: Kalenderblatt_Februar_2019_sw

Viel Freude damit!

Bible Art Journaling & Handlettering

Viele, die ihre Bibel gestalten, malen und basteln ganz künstlerisch auf den Seiten. Sie strotzen nur so vor Farben und Vielfalt. Ich persönlich mag es da lieber schlicht und verwende nur Schwarz und Grautöne, manchmal weiße Akzente. Und am liebsten greife ich mir einen Vers heraus und mache darauf ein schönes Lettering. Ich möchte Freude haben, wenn ich durch meine Bibel blättere. Und die Freude habe ich an schönen Dinge und bleibe gern an den Letterings hängen, lese nach, was mich beschäftigt hat, was ich rausgestellt habe als Ermutigung oder Feststellung. Gern lasse ich euch an meiner Gestaltung der letzten Zeit teilhaben. Auf jeden Fall beeinflusst durch das Handlettering, mit dem ich mich in letzter Zeit häufig beschäftige – und euch u.a. Anfang November 2018 einen DIY- & Inspirations-Post geschrieben habe.

Ihr wollt noch weitere Seiten aus meiner Bibel sehen und kennt meinen Blog noch nicht so lange? Dann schaut gerne mal hier, hier, hier oder hier vorbei! Es ist auch für mich immer wieder spannend, wie sich mein Schriftbild entwickelt und verändert.

Wort des Jahres 2019

Hattet ihr schon mal ein »Wort des Jahres«? Ich habe schon davon gehört, aber bisher keines gehabt. Seit einiger Zeit habe ich die App »YouVersion/Die Bibel« auf meinem Handy. Vielleicht kennt sie die eine oder der andere. Dieses Jahr habe ich Anfang des Jahres den Leseplan »Ein Wort, das dein Leben verändert« gelesen und mir kam das Wort »Hoffnung« in den Sinn. Wow, sollte das mein »Wort des Jahres« werden? Immer wieder hat es sich in meine Gedanken geschlichen und ich habe darüber nachgedacht, was ich damit verbinde.

Letzten Sonntag war ich dann auf der Jumiko in Stuttgart und habe einen Beitrag von Frank Döhler über »Menschenfurcht« gehört, der mich beeindruckt hat. Ja, ich will auch im neuen Jahr meine Hoffnung nicht in Menschen und Situationen setzen, sondern in Gott.

Beim Stöbern in der Bibel kam mir dann noch der passende Bibelvers, den ich für mich gestaltet habe und der jetzt über meinem Bett hängt.

In der Bibel taucht das Wort Hoffnung 123 Mal auf. Einige dieser Verse will ich auf jeden Fall genauer betrachten. Und ich bin schon sehr gespannt, wie dieses Wort mich 2019 prägen wird.

P.S: Woher ich die Inspiration zu den Bergen hatte und mehr zu weiteren Wörtern 2019 gibt es auf meinem Instagram-Post!

Freebie Kalender | Januar 2019

Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Weihnachten, Silvester und einen guten Start ins neue Jahr! Bei mir war es nach meinem Urlaub (bald mehr darüber) sehr entspannt. Weihnachten mit der Familie, Silvester mit Freunden und zwischen den Jahren ein bisschen was für den Blog geplant und das ein oder andere Projekt in der Pipeline. Aber auf jeden Fall möchte ich für mich das neue Jahr unter Gottes Segen stellen, den ich auch euch an dieser Stelle zusprechen will!

Ich habe mir für euch – wie versprochen – für jeden Monat etwas überlegt. Und da waren einige sicher schon gespannt, was da kommen wird. Vor allem, weil ich auf Instagram Anfang November schon so eine kleine Andeutung gemacht hatte. :)

Im letzten Jahr kamen jedenfalls immer wieder Leute auf mich zu und haben nach einem Kalender gefragt. Klar, ich habe Kalender gestaltet (u.a. »Mein To-Doodle-Planer«), aber keine Kalenderblätter für 2018.

Wie schon 2017 gibt es daher für 2019 immer am Anfang des neuen Monats ein neues Kalenderblatt für euch – zum Runterladen und Ausdrucken, zum Aufhängen und Freuen! :) Das Design ist diesmal eine Mischung aus Watercolor und Lettering. Und ich hoffe sehr, dass es euch gefällt!

Und es gibt das Design auf DIN A4  in Farbe …
Kalenderblatt_Januar_2019

… und in Schwarz-Weiß
Kalenderblatt_Januar_2019_sw
für alle, die keinen Farbdrucker besitzen oder es nicht ganz so bunt mögen.

Viel Freude damit!

DIY – Dezember 2018

Advent. Sich besinnen und auf Jesu Ankunft warten. Sich Zeit nehmen. Es sich gemütlich machen. Bist du gut in der Adventszeit angekommen und nimmst diese auch als solche wahr? Schon die ersten Adventskalendertürchen geöffnet? Machst du es dir mit einem Tee auf dem Sofa gemütlich? Bist du sogar schon am Weihnachtsgeschenke kaufen oder basteln?

Ich bin bald für zwei Wochen im Urlaub, so dass ich dieses Jahr eine ganz neue und andere Adventszeit erleben werde. Trotzdem oder gerade deswegen habe ich mir schon rechtzeitig Gedanken zu Geschenken und Deko gemacht. Ich habe die Adventstüten aus dem letzten Jahr aufgestellt und Sterne aufgehängt. In den letzten Jahren habe ich Karten mit 3D-Kugeln und mit einem Aufklappeffekt gebastelt. Dieses Jahr zeige ich dir, wie man hübsche Karten mit Watercolor und Lettering gestalten kann.


Du brauchst für die Karten (Aquarell)Papier und -farben, einen Pinsel, Wasser, einen Teller oder eine Mischpalette und einen Fineliner oder Brushlettering-Stift, ggf einen Bleistift, wer sich die Motive vorzeichnen möchte.


Als erstes mischen wir uns auf dem Teller einen schönen Tannengrünton (bei mir heißt das: Grün mit Schwarz und Blau und etwas Gelb) und verwenden dieses mit viel Wasser als erste Ebene, den Hintergrund. Dieser wirkt pastellig und zart, fast transparent.

Dann erstmal Geduld und die erste Ebene trocknen lassen. Die zweite Ebene, ich nenne sie mal Mittelgrund (gibt’s das Wort?! :D), und die Tannen bekommen etwas mehr Farbe. Wieder trocknen lassen – übrigens sind die Pausen perfekt zum Teewasser aufsetzen, Kekse essen, … ;)

Und die vordere Ebene, also der Vordergrund, bekommt die meiste Farbe ab und darf fast deckend sein. So entsteht ein cooler 3D Effekt. Nachdem auch diese Ebene trocken war, habe ich den Schriftzug auf die freie Fläche geschrieben. Und am Ende durfte es noch etwas »Goldstaubsprenkel« regnen :)

Was ich mit den Tannen gemacht habe, funktioniert natürlich auch mit anderen Elementen. Ich habe noch zwei Kränze illustriert, einige Geschenkanhänger und eine Karte, die mit Tannengrün und roten Kugeln umrandet wurde. Auch hier habe ich wieder mit wässrigem Grün gestartet bis hin zum fast deckendem Grünton. Profis nennen diese Methode auch »Layering« (Layer = Ebenen, von denen ich ja auch oben schon sprach). 

Wenn die Karten vollständig getrocknet sind, kommt der zweite Teil, das Lettering. Hier kannst du es entweder mit Bleistift vorzeichnen oder direkt loslettern. Und hier noch ein kleines Filmchen vom Entstehungsprozess:

Hoffentlich konnte ich dich inspirieren und du hast viel Freude beim Gestalten von persönlichen Weihnachtskarten – es können natürlich auch Geschenkanhänger sein oder Geschenkpapier?! Werde kreativ!