Bibel Art Journaling mit Brushlettering

Wer schon länger meinen Blog liest, weiß, dass ich seit einiger Zeit das Bible Art Journaling für mich entdeckt habe. Hier Rückblick 1 und Rückblick 2. :) Jedoch gestalte ich nicht bunt, klebe keine zusätzlichen Sachen rein und verwende auch keine Wasserfarben, sondern gestalte meine Bibel im Letter-Stil in schwarzer Schrift.

In meinem Urlaub vor Weihnachten und über Weihnachten habe ich endlich mal wieder Zeit gefunden, die Bibel zur Hand genommen, gelesen und gelettert – diesmal im Brushlettering-Stil.

Um keine Verwirrung zu stiften, hier mal kurz die Unterschiede:

Handlettering – schreiben mit normalen Stiften (Filzstift, Bleistift, Kuli, …), unterschiedliche Schriftarten, Größen, Kombinationen, auch mit Schnörkeln und anderen Verzierungen

Brushlettering – schreiben mit einem Pinsel oder Pinselstift, unterschiedliche Strichstärken (dünne Aufstriche, dickere Abstriche), kann auch als Teil des Handlettering verstanden werden


Ich musste immer erst ein bisschen auf Papier üben, um wieder reinzukommen und hab mir danach meine Bibel geschnappt. Übung macht wirklich den Meister oder die Meisterin. Ich bin mit manchen Buchstaben und Strichen noch nicht ganz zufrieden, aber finde, dass ich auf einem guten Weg bin. Und ich merke, je mehr ich übe und immer wieder zum (Pinsel-)Stift greife, desto besser werde ich.

Probiert es doch auch einfach mal aus! Ich hoffe, ich konnte euch etwas inspirieren!

Claudi+Harry – Menü, Liedblatt und Dankeskarte

Erinnert ihr euch noch an Claudi und Harry? Ich hatte für die beiden die Save-the-date-Karten gestaltet und ihre Hochzeitseinladung. Das Thema »Flugzeug«, die Illustration, das Logo und auch die Farben ziehen sich durch die gesamte Papeterie und so durfte ich für das Fest auch das Hochzeitsmenü und das Liedblatt gestalten. Und zu guter Letzt auch die Dankeskarten. Es war mal wieder ein tolles Projekt!

Falls auch du jemanden kennst, der 2018 heiratet und nach einer Gestaltung für die Printsachen sucht, lass es mich wissen ;)

DIY – Januar 2018

Ich möchte heute eine kleine, feine Reihe starten. Da mir die Do it Yourselfs im Advent (am 1., am 2., am 3., am 4.) so viel Spaß gemacht haben, möchte ich über das ganze Jahr immer mal was basteln oder gestalten oder backen oder oder. Jeden Monat stelle ich euch eine neue Idee vor. Aber ich werde dabei keine eigenen Ideen entwickeln, sondern euch Netzfundstücke zeigen. Gerne stöbere ich auf Pinterest, Facebook oder auf anderen Blogs und lasse mich inspirieren. Und ich hoffe, ihr seid genau so gespannt wie ich, was ich da für Schätze finden werden.

Den Anfang macht ein DIY aus Papier. Wer meinen Blog schon länger liest, kennt meine Lichterkette mit Papierdiamanten. Diese schwebt fröhlich über meinem Küchenfenster. In ähnlichem Stil und passend dazu habe ich jetzt zwei Teelichthalter und eine Vase im Origamistil gefaltet. Danke an dieser Stelle, liebe Lisbeth von You and I heart Design für die Anleitung! Passend dazu gibt es auch ein Video, bei dem sie alle Schritte wunderbar erklärt.


Ich freue mich über meine neuen Schätzchen, die meine Fensterbank und mein Wohnzimmer aufwerten und einfach perfekt zur Lichterkette passen :)

Adieu 2017 – hello 2018!

Ich hoffe, ihr hattet eine schöne Weihnachtszeit und seid gut ins neue Jahr gekommen. Ich wünsche ich euch ein wunderbares, gesegnetes Jahr 2018!

Dieser Beitrag hat schon Tradition. Wer sich für die letzten »Adieus« und »hellos« interessiert:
Adieu 2016 – hello 2017!
Adieu 2015 – hello 2016!
Adieu 2014 – hello 2015!

Es ist auch für mich immer wieder spannend. Zum einen zu sehen, was ich in den letzten Jahren so gestaltet habe, aber vor allem auch noch einmal auf das Jahr 2017 zurückzublicken. Es gab schöne Nähprojekte, Bücher, die ich gestalten durfte, habe das Handlettering entdeckt, für euch jeden Monat ein Kalenderblatt gestaltet und einige weitere Do-it-Yourself Anleitungen.

Gerade die DIY-Adventsaktion hat mir viel Spaß gemacht. Wer gespannt ist, wie es im neuen Jahr weitergeht, sollte immer mal reinschauen und/oder spika design auf Facebook folgen. Ich habe gerade große Lust mal wieder was für mich zu nähen. Schöner Stoff liegt schon bereit. Jetzt suche ich noch nach einem passenden Schnittmuster und nach einer großen Ladung freier Zeit ;) Und Bücher habe ich in letzter Zeit auch wieder einige gestaltet, die ich euch unbedingt zeigen will. Also, es gibt genug fürs neue Jahr – und bestimmt auch die eine oder andere Überraschung.